Castlefest 2014

Castlefest2 (1) Auch in diesem Jahr hatte ich wieder das große Vergnügen nach Lisse in den Niederlanden zu fahren und das dortige Castlefest zu besuchen. Zu meiner großen Freude kam diesmal auch die Wilde Wöfin mit. So verbrachten wir zu dritt vier verzauberte Tage – mit dafür etwas weniger zauberhaften Nächten – am Keukenhof. Die Tage waren sehr ausgefüllt mit toller Musik, Tanz, lachen, vielen Spaziergängen über das riesig große Gelände, stöbern und bummeln an den zahllosen Verkaufsständen und leckerem Essen vor allem bei „vegetarisch in Berlin„.

Besonders gefallen haben mir die Auftritte von Irfan, Dikanda, Prima Nocta und natürlich Wardruna auf die ich mich schon sehr gefreut hatte. Das Abschlusskonzert von Berlinskibeat habe ich dieses Jahr leider nicht mitbekommen da wir einfach zu müde waren und schoneinmal den Heimweg angetreten sind.

Was mir am Castlefest immer wieder sehr positiv auffällt sind seine heidnischen Wurzeln, im Mittelpunkt des Festivals steht zum Beispiel Jahr für Jahr das Ritual um die Verbrennung des Wicker Man. In Diesem Jahr wurde der Wickerman durch eine riesige Eule dargestellt in deren Bauch man Opfergaben legen konnte um das Leben zu preisen und zu feiern. Wofür bist du dankbar? Wofür möchtest du beten? Wiedereinmal war der Wickerman mit vielen wundervollen Opfergaben geschmückt und gefüllt bevor er am Samstag Abend unter großem Andrang verbrannt wurde.

Im Festivalbereich der „Heidenbande“ fanden wieder viele Seminare und Workshops statt, Naturmagische Rituale, Meditationen, Trommelkreise und und und. Leider bin ich des holländischen nicht mächtig weswegen ich keines der Angebote wahrgenommen habe. Dafür gab es jedoch trotzdem liebevoll hergerichtete Altäre zu bewundern, selbstgemalte Banner und gemütlich eingerichtete Zelte in denen nicht nur meditiert wurde sondern man auch einfach fröhlich beisammen saß.
Natürlich gab es unzählige phantasievolle Kostüme zu bewundern, am Samstag war es wirklich unglaublich voll. Wie durch ein Wunder fanden wir am späten Nachmittag einen schattigen Platz auf einer der vielen Wiesen des Parkgeländes. Dort entdeckten wir auch die wunderbare Gaiadóttir aus Norwegen mit der wir noch länger nett beisammen saßen und uns unterhielten.

Sonntagabend fuhren wir recht zeitig zurück in das heimelige Ruhrgebiet um Abends vollkommen erschöpft aber glücklich in unsere Betten zu fallen.

Castlefest2 (2)

meine Opfergabe an den Wickerman

Castlefest4 (2)

wunderschöner Lebensbaum <3

Castlefest6 (2)

mein Samstagsoutfit – leider war mir der Kopfschmuck zu schwer und bescheerte mir eine migräneartige Kopfschmerzattacke

Castlefest6 (1)

Nina, die Wölfin und ich :)

Castlefest12

mein neuer Stolz, ein riesiger Wandbehang der wie sich herauststellen sollte eigentlich fast zu groß für unsere Wohnung ist :D

Castlefest15 (1)

die Wölfin, Gaiadóttir und ich

Castlefest15 (2)

Ritual am Wickerman

Castlefest17 (1)

schöner Altar am Eingang eines Zeltes

Castlefest17 (2)

ein neues Killstar Kleid mit Bastet ist bei mir eingezogen <3

Castlefest9

dieses Jahr habe ich mit meiner „nur Silberschmuck“ Regel gebrochen

Castlefest8

ein temporäres Nasenpiercing musste auch her

Castlefest4 (1)

hier seht ihr den neuen Kopfschmuck der Wilden Wölfin an mir, wegen dem sie nun den neuen Spitznamen „Mofreytiti“ trägt :D

 

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden