Klein aber fein – Shops mit Herz und Seele: Goddess My Inspiration


In diesem Jahr stelle ich euch jeden Monat einen kleinen Shop vor, betrieben von leidenschaftlichen, künstlerischen und kreativen Menschen. Sie verkaufen dort was sie selbst erschaffen haben, liebevolle Einzelstücke und Unikate wie man sie bei keiner großen Firma findet. Mit jedem dieser leidenschaftlichen Menschen führe ich für euch ein kleines Interview und zeige euch natürlich einige schöne Stücke aus ihren Händen.
Vielleicht findet ihr in einem der Shops etwas, wenn ihr das nächste mal ein schönes Geschenk für jemanden sucht oder euch selbst eine Freude machen wollt. Ich liebe es Kleinhändler zu unterstützen und sie darin zu bestärken, mit ihrer Arbeit weiter zu machen.
Nachdem ich letzten Monat nicht zu einer Shopvorstellung gekommen bin, stelle ich euch heute im Rahmen meiner „Klein aber fein – Shops mit Herz und Seele“ den Shop „Goddess My Inspiration“ von Betty vor. Die Einnahmen welche mit den Schmuckstücken erzielt werden, fließen in das Projekt Goddess Temple Berlin. Mehr dazu findet ihr auch in diesem Interview mit den beiden Gründerinnen des Tempelprojektes Betty und Angela.


1. Wie bist du dazu gekommen, Schmuck & Co herzustellen?
Die Idee hatte ich schon länger,aber nie die Muße/Zeit sie umzusetzen. Erst kurz bevor ich in Pension ging, vor etwa zwei Jahren begann ich ganz langsam. Zunächst mit Brandmalerei auf kleinen Holzstückchen…. Göttinnen und Runen/Ogham, sowie Räucherfächern bestimmten Göttinnen zugeordnet (Federn/Holz/Anhänger) dann sprudelten die Ideen nur so heraus. Manchmal waren die schneller,als ich mit dem Fertigen nachkam 🙂 .  Es war ja auch nicht immer das benötigte Material vorhanden geschweige denn entsprechendes Werkzeug. Im Laufe der Zeit habe ich eine ganz ordentliche Sammlung von Werkzeugen, inkl. einem kleinen Schraubstock, zusammengetragen, so dass es an nix mehr fehlt.

2. Was inspiriert dich?
Mich inspirieren ganz eindeutig die Göttinnen des keltischen, germanischen, ägyptischen Pantheons, aber auch anderer Kulturen. Außerdem meine vielen, selber künstlerisch tätigen, Freunde. Auch lange Spaziergänge in der Natur, bei denen ich immer wieder geeignete Geschenke bekomme, wie Federn, Steine oder Holz. Manchmal habe ich gar keine genaue Vorstellung,was ich basteln möchte. Dann gehe ich raus, finde ein Stück Weißdornholz und sehe vor meinem geistigen Auge den fertigen Anhänger 🙂


3
. Gibt es etwas – ideell gesehen – was du mit dem Verkauf deiner Stücke bewirken möchtest?
Ich möchte mit meinen Kreationen die Göttin, die Natur ehren, aber auch unser Projekt „Goddess Temple Berlin“ unterstützen, das sich noch im Aufbau befindet.

4. Gibt es jemanden oder etwas, dass großen Einfluß auf dich und deine Arbeiten hat?
Wie schon unter Punkt zwei erwähnt, haben meine Künstler-Freundinnen großen Einfluss auf meine Arbeiten. Sie inspirieren mich,schenken mir neue Ideen. Überhaupt ist mein ganzes Leben kreativer/künstlerischer geworden.

5. Trägst du selbst Schmuckstücke aus deiner Herstellung?
Ich trage meine Schmuckstücke selber, ja, und benutze auch die Räucherfächer in meiner Ritualarbeit. Ich bin sehr erfüllt und dankbar diese Möglichkeit entdeckt zu haben, meiner künstlerischen Ader Ausdruck verleihen zu können.

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

1 comment / Add your comment below

Schreibe einen Kommentar