Klein aber fein – Shops mit Herz und Seele: Magisches Moos


In diesem Jahr stelle ich euch jeden Monat einen kleinen Shop vor, betrieben von leidenschaftlichen, künstlerischen und kreativen Menschen. Sie verkaufen dort was sie selbst erschaffen haben, liebevolle Einzelstücke und Unikate wie man sie bei keiner großen Firma findet. Mit jedem dieser leidenschaftlichen Menschen führe ich für euch ein kleines Interview und zeige euch natürlich einige schöne Stücke aus ihren Händen.
Vielleicht findet ihr in einem der Shops etwas, wenn ihr das nächste mal ein schönes Geschenk für jemanden sucht oder euch selbst eine Freude machen wollt. Ich liebe es Kleinhändler zu unterstützen und sie darin zu bestärken, mit ihrer Arbeit weiter zu machen.
Heute freue ich mich sehr euch Fey Solanum vorzustellen die wunderschöne magische Ware in ihrem Onlineshop Magisches Moos vertreibt. Fey, die sich selbst als Wild Native Freespirit Witch betitelt, stellt mir viel Liebe Kerzen, Kartendecks, Öle, Witchbottels und einiges mehr her. Ihr findet Fey übrigens auch bei Instagram und bloggend bei Intuitiv Magie.

Liebe Fey,

neben Schmuck, Kerzen und anderen magischen Dingen verkaufst du unter anderem eigene Kartensets. Wie bist du auf Idee gekommen ein Runen-Kartenset zu entwickeln?

Das mit dem Runendeck kam durch einen Zufall. Ich arbeitete bereits einige Jahre mit normalen Runen Steinen, war aber schon immer mehr der Kartentyp. Also ging ich auf die Suche nach schönen Runenkarten. Irgendwie gefielen mir die Interpretationen so gar nicht, denn mit jeder einzelnen Rune verband ich ein Gefühl und diese spiegelten sich in Farben und Formen wieder. Also startete ich ursprünglich das Projekt nur für mich. Das Ziel war es das Gefühl, welches mir die Runen gaben in künstlerischer From festzuhalten. Als ich das Deck fertig in meinem Händen hielt war klar das ich es mit der Welt teilen will. Und so stellte ich es probeweise in den Shop. Als Menschen anfingen mit ihnen zu arbeiten war ich unglaublich Glücklich, so hatte ich etwas für mich und andere geschaffen.

Wie sahen deine Anfänge aus? Ich könnte mir vorstellen, dass du früher viele Dinge wie Kerzen & Co für dich selbst angefertigt hast. Wie kamst du dazu, dich selbstständig zu machen?

Liebevoll nenne ich es „meinem Ruf folgen“. Der Wunsch meinen kleinen eigenen Laden zu haben ergab sich vor Jahren als ich anfing meine Kerzen zu verschenken. Die Reaktionen waren immer positiv. Ich hatte nur immer Angst davor den Schritt zu gehen, denn die Bürokratie in Deutschland kann sehr Einschüchternd sein. Mein streben etwas SINNvolles, kreatives zu arbeiten hat mir dann die letzte Hemmschwelle genommen und ich bin ins kalte Wasser gesprungen. Meine erste Kollektion entstand und ging online. Als ich das machte, noch ohne ein Artikel verkauft zu haben, wusste ich das DAS meine Berufung ist.

Gibt es etwas – ideell gesehen – was du mit dem Verkauf deiner Stücke bewirken möchtest?

Als das Magische Moos geboren wurde, war klar das es ein Online Shop wird. Nichts desto trotz sollte stets der Austausch und persönliche Kontakt im Vordergrund stehen. Mir ist ganz wichtig den Menschen auf einer persönlichen Ebene zu berühren. Meine Dinge sollen einen emotionalen Nutzen haben, Freude, Kraft, Mut und Hoffnung schenken. Das merke ich besonders bei den Kerzen oder Seelenpüppchen. Ganz wichtig ist mir ebenso das es sich nicht um Massenware handelt. Ich mache lieber 10 Unikate als 10 mal das selbe.


An welchen Produkten hast du selbst bei der Herstellung oder beim späteren Betrachten des Ergebnisses die meiste Freude?

Alles was ich herstelle bereitet mir auch Freude beim Betrachten, aber tatsächlich erfüllt mich der Moment kurz vorm schließen des Paketes am meisten. Jedes Päckchen wird nach einem bestimmten Aufbau verpackt und zurecht gelegt. Ich erfreue mich dann an der Farbenpracht und schicke einen liebevollen Gedanken an die neue Besitzerin (den Besitzer) und wünsche mir das sie so viel Freude beim erkunden hat, wie ich beim zusammenstellen. 🙂

Wer oder was inspiriert dich bei deiner Arbeit am meisten?

Inspiration findet sich in Momenten, Gesprächen, der Natur oder unter der Dusche.
Überall und Nirgendwo. Ich liebe es durch Geschäfte oder Flohmärkte zu tiegern, Materialien anzufassen und im Kopf zu einem Produkt zu machen. Und selbstverständlich arbeitet meine liebe Muse ganz wundervoll. Sie hat stets einen musischen Kuss für mich übrig.

Merken

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.