2017 – Wünsche, Pläne, Vorsätze

Ein frohes neues Jahr all meinen lieben Lesern!
Vor uns liegen 365 neue Tage, gefüllt mit Abenteuern, Magie und Wundern. Schon Vorsätze gefasst? Ich habe mir wie immer ein paar Gedanken gemacht, was ich verglichen mit dem Vorjahr noch ausbauen, verändern oder vertiefen möchte.

Minimalismus & Sparen
Im Fokus steht in diesem Jahr für mich auf jeden Fall das Thema Minimalismus und Geld sparen. Im Jahr 2016 hatte ich im Frühjahr die Detox your Life Challenge gestartet und dabei mächtig ausgemistet. Leider hat sich schon wieder allerhand Kram angesammelt und ich denke stark darüber nach, meinen Konsum in diesem Jahr herunter zu schrauben. Das bedeutet mehr selbst machen, weniger unnötigen Kram kaufen, erneut aussortieren, mich auch um vernachlässigte Räume wie zum Beispiel unseren Keller kümmern. Darüber hinaus will ich auch meinen Handy Konsum überdenken und eventuell eine Art Fastenzeit einlegen, in der ich mein Handy nur noch sehr beschränkt nutze, zu festgelegten Tageszeiten oder wie auch immer. Über die Details habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Stichwort: Mehr offline!
Kakebo ist ein weiteres Stichwort im neuen Jahr – eigentlich nur ein japanisches Wort für das gute alte Haushaltsbuch. Damit habe ich mich schon des Öfteren eher erfolglos herumgeschlagen, will dem Ganzen aber noch einmal eine neue Chance geben. Schließlich gehört sparsam sein auch zu meinen neuen Vorsätzen, nicht zuletzt weil ich im letzten Jahr meine Stelle reduziert habe und nun ansteht, mit weniger Geld zu haushalten.

Selbstliebe
Wundervolles Thema und natürlich ein Dauerbrenner. Im vergangenen Jahr konnte ich richtig stolz auf mich sein, denn ich habe mich in vielerlei Hinsicht sehr gut um mich gekümmert. Dies möchte ich in diesem Jahr gerne fortführen und noch intensivieren. Gesunde Ernährung spielt wie immer ein Thema, mein Mann und ich starten heute wieder mit dem Zuckerverzicht und ich hoffe, diesen dieses Mal noch konsequenter und vor allem länger etablieren zu können. Die ersten Karten fürs Yogastudio sind schon hier, der Entsafter wird entstaubt und frische, natürliche Nahrungsmittel finden ab sofort wieder Zugang zu meinem Verdauungstrakt. Letztes Jahr habe ich einige tolle Erfahrungen mit Saftkuren gemacht die ich in diesem Jahr gerne wiederholen möchte. Ich freue mich schon darauf mich wieder mehr zu bewegen, aber auch darauf weiterhin gut für mich zu Sorgen indem ich mir wirklich Zeit für mich nehme. Weg vom Freizeitstress, hin zu mehr Ruhe und Entspannung.

Ich freue mich auf das vor uns liegende Jahr und bin gespannt, was mich erwartet.

2016 loslassen & dankbar sein

Ganz meiner Tradition folgend, gibt es einen Jahresrückblick. Wie im letzten Jahr, habe ich mich dabei an den Fragen von Leonie Dawson orientiert.


Welche Träume konntest du umsetzen/sind in Erfüllung gegangen?
2016 stand für mich eindeutig unter dem großen Stern der „Veränderung“. Vieles davon sind tatsächlich Träume die sich erfüllt haben. Allem voran natürlich unsere wunderschöne Hochzeit im Sommer. Darüber hinaus habe ich zwei neue Orte bereist, denn wir unsere haben Flitterwochen in der Bretagne verbracht und waren erstmals in Cornwall. Da ich eine leidenschaftliche Weltenbummlerin bin, ist jede Reise ein erfüllter Traum. Unerwartet tat sich noch in unseren Flitterwochen ein Jobangebot für mich auf. Seit November habe ich eine neue Stelle, die auch noch alles erfüllt was ich mir von meinem Job erträume. Im Sommer habe ich Iron Maiden in Berlin live gesehen – wovon ich schon seit meiner Jugend geträumt habe. Um das Fass zum Überlaufen zu bringen wäre da natürlich noch mein Herzensprojekt, der Rising Women Tribe den meine Freundin Ravena und ich dieses Jahr ins Leben gerufen haben. Vielleicht sollte ich 2016 einfach das Jahr der erfüllten Träume nennen?!?

Welche Erfolge kannst du verbuchen und was hast du aufgeben müssen?
Ich habe meine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie sehr erfolgreich abgeschlossen, habe mich zur Entspannungstrainerin ausbilden lassen und mich bei der Bewerbung auf meine jetzige Stelle durchgesetzt. Dieses Jahr habe ich so viel abgenommen wie seit 12 Jahren nicht mehr, eine grandiose Hochzeit geplant und gefeiert, zusammen mit meinem Mann zwei Monate lang auf Zucker verzichtet und dadurch viel gewonnen und gelernt. Nach vielen Jahren habe ich mich getraut und mir Dreads erstellen lassen, habe Ariel Yoga getestet und für mich entdeckt, mich beim klettern gesteigert, einiges genäht und meine Skills an der Nähmaschine verbessert. Nach sehr langer Zeit habe ich den Mut gehabt mich von jemandem zu lösen, dafür habe ich 2016 neue, wunderbare Menschen kennen und lieben gelernt. Außerdem habe ich erfolgreich die Detox yor Life Challenge durchgezogen und mächtig ausgemistet.
Leider habe ich mich nicht wie geplant zur HP Prüfung im kommenden Frühjahr angemeldet. Der Garten lag wieder etwas brach, obwohl ich dort dieses Jahr wieder mehr tun wollte.

Ich habe mich verändert durch…
Unsere Hochzeit – irgendwie verändert einen das schon. Mal wieder habe ich viele Ängste überwunden und mich intensiv mit einigen meiner Schatten auseinander gesetzt. Sehr bewegend war in diesem Jahr auch mein Südengland Aufenthalt und damit verbunden mein Bad in der White Spring.


Was war das schönste Ereignis, woran wirst du dich zurück erinnern?
Wie man sich wohl denken kann – unsere Hochzeit. Aber darüber hinaus gab es so viele weitere, wunderschöne, intensive Momente <3 Die Landschaften Cornwalls und der Bretagne, mein Junggesellinnenabschied, Besuche in meiner Herzensheimat Hessen, mein Lieblings-Song von Iron Maiden live, die Tage in Berlin mit meinem Liebsten, Besuche bei Freunden, Wiedersehen von Verwandten, Frühstücken mit Freundinnen, mitreißende Konzerte, Potsdam besuchen, unser Ritual im Bodmin Moor…

Welches Buch oder welchen Film kannst du auf dem Jahr empfehlen?
Am meisten und nachhaltigsten bewegt hat mich das Buch „Heilung im Licht“ von Anita Moorjani
Eine tolle Romanreihe in diesem Jahr war die „Mara und der Feuerbringer“ Trilogie
An einen explizit tollen Film kann ich mich ehrlich gesagt nicht erinnern, ich habe dieses Jahr vorzugsweise Serien geguckt.


Woran musst du noch arbeiten?
Mich nicht selbst zu sabortieren.

2016 hat mir die Gelegenheit gegeben…
Mich meinen Schatten zu stellen, neues auszuprobieren, viele Neuanfänge zu wagen, Veränderung zu leben, mich aus alten, schädlichen Bindungen zu lösen.

Ich bin glücklich und stolz…
Dieses Jahr so viele meiner Träume erüllt & gut auf mich geachtet zu haben.

Welche Aussicht hast du im Jahr 2017?
Die Arbeit mit dem Rising Women Tribe geht richtig los, darauf freue ich mich wie bolle. Ich habe einige Ideen für den Glowing Life Blog. Natürlich werde ich wieder viel reisen, unterem anderem verschlägt es mich endlich wieder nach Irland. Dort werden wir ein sicherlich wundervolles Handfasting im Kreis unserer engsten Freunde feiern. Dank einem super tollen Weihnachtsgeschenk startet das neue Jahr wieder mit Yoga. Mein Mann und ich werden uns ab dem 1.1. wieder an zwei komplett zuckerfreie Monate wagen und wenn ich genug Durchhaltevermögen habe, werde ich dieses Mal noch länger an der Sache dran bleiben.

21Days Of Om in 2016

Steht auf deiner Liste guter Vorsätze für das kommende Jahr das Wort Yoga? Möchtest du es endlich auf die Matte wagen und ausprobieren, oder bist du schon ein erfahrener Yogi, willst aber deine Praxis vertiefen und regelmäßiger praktizieren? Oder hat sich das Wort Y O G A noch gar nicht auf deiner Liste geformt, du hast dir aber vorgenommen 2016 mehr für dich zu tun, dich mehr zu bewegen und entspannter zu sein? Jeder der sich angesprochen fühlt ist herzlich eingeladen, mit mir die 21 days of om zu bestreiten!

Vom 04. bis zum 24. Januar ruft das Onlineyogastudio yogamehome.org wieder zur 21 days of om Challenge auf. Gemeinsam wollen wir 21 Tage in folge unsere Yogamatte ausrollen und praktizieren. Zu Hause, im Studio, gemeinsam und auch alleine. In der Facebookgruppe kannst du dich mitmir und anderen austauschen und deine Erfahrungen teilen.

Für alle die noch nicht bei yoga me home registriert sind, gibt es wieder eine tolle Aktion. Mit dem Code 21DaysOfOm erhältst du bis zum 24. Januar kostenlosen und unverbindlich Zugang zum kompletten Angebot von YogaMeHome.

In diesem Sinne: Auf die Matte, fertig, los!

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...