Buchempfehlung – Paradies in Grün

10268879_698412360218469_1884723309_n

Vor ca. zwei Jahren las ich erstmals in unserem Lokalteil der Zeitung etwas von Ursula Stratmann, der Diplom Biologin und Kräuterfrau welche im Ruhrgebiet zahlreiche Interessante Führungen, Workshops und Seminare anbietet. Eine Weile später berichtete mir die Wilde Wölfin von einer tollen Kräuterwanderung die sie bei Frau Stratmann besucht hatte. Meine Neugierde wurde somit weiter bestärkt und vor ungefähr einer Woche war es dann endlich soweit, auch ich verbrachte ein paar wunderbare sonnige Stunden mit der Kräuterexpertin, einer Kollegin und fast 50 wissensdurstigen Ruhrpöttlern an einer alten Zeche um die dortige Flora zu erkundigen. Da ich mich schon seit einigen Jahren mit Heil- und essbaren Wildkräutern beschäftige gehörte ich zwar schon zu den erfahreneren Teilnehmern, konnte aber trotzdem noch viel interessantes lernen. Außerdem ist es immer von Vorteil einige Pflanzen die man hauptsächlich aus Büchern kennt nochmal unter fachkundigen Augen in die Hände zu nehmen, sie zu betasten und natürlich auch zu kosten. Was ich allerdings noch gar nicht mitbekommen hatte: Ursula Stratmann hat vor einiger Zeit ein Buch veröffentlicht: „Paradies in Grün, Wilde Kräutergeschichten aus dem Ruhrgebiet“.

In ihrem Buch entführt uns Frau Stratmann in die grüne Wildnis mitten in der Stadt. Sie teilt mir uns ihre Vision von einer „essbaren Stadt“ in der es überall grünt und blüht, sich jeder an Beerensträuchern, Obstbäumen und Gemüse bedienen kann. Dabei geht es durch folgende Kaptiel:

*Essbare Wildnis in der Stadt, wozu?
*Hindernisse
*Wildkräuter essen – so geht´s
*Selbstversorgung im eigenen Stadtgarten
*Tipps für die neue gärtnerische Leichtigkeit
*Natur macht gesund
*Synthese I: Hin zur Paradiesstadt
*Synthese II: Lebendige Beispiele aus Bochum und dem Rest der Welt
*Die besten Wildpflanzen der Stadt
*Mein Stadtparadies 2015

Neben jeder Menge praktischen Wissens welche Pflanzen essbar sind – mir zum Beispiel sehr neu war die Tatsache das man sogar Tulpenblüten essen kann und die Blüten der Eisbegonien nach Zitrone schmecken – was für Heilkräfte sich in ihnen verstecken und  was in keiner Hausapotheke fehlen sollte, gibt es einige praktische Anleitungen, Tipps und Rezepte. Immer wieder geht sie auf die Prinzipien des permakulturellen Gärtnerns ein und erzählt von ihrer eigenen ganz unkonventionellen Weise ihren Garten zu gestalten. Hier und da finden sich kleine Exkurse zur Roh- und Urkost, immer wieder gibt es Anregungen für die eigene Umsetzung im Alltag. Kurz um – ein Buch voller alltagstauglichem Praxiswissen. Nebenher zeigt es die wundervolle Artenvielfalt und den Reichtum an Pflanzen, selbst in großen Städten und Ballungszentren auf, was dieses Buch zu einer klaren Empfehlung für alle Großstädter werden läßt. Frau Stratmann erzählt uns viel aus ihrem Leben und geht auch auf kritische Themen wie den Fuchsbandwurm oder die Abgasbelastung von Pflanzen ein.

Was mir an „Paradies im Grünen“ besonders gefällt ist die farbenfrohe Aufmachung mit Unmengen Fotos. Ein liebevoll gestaltetes 286 Seiten starkes Gesamtpaket das mich als visuell veranlagten Menschen sehr anspricht.  Man merkt Frau Stratmann ihre Leidenschaft für das Thema an, in jedem Satz springt mir Lebensfreude, Humor und Genuß entgegen. Für sie Wissensvertiefung warten zwischen den Kapiteln kleine Quizeinheiten darauf ausgefüllt zu werden, so kann sich das eben erlernte noch besser verfestigen. Von mir eine klare Empfehlung an alle Kräuter- und Wildpflanzen interessierten Menschen, an Ernährungsbegeisterte und Großstädter.

Bei Youtube findet man übrigen schöne Video in denen Frau Startmann einzelne Kapitel ihres Buches vorstellt:

www.youtube.com/watch?v=aEqeGzZ3_Bk
www.youtube.com/watch?v=PHZtfbe2bsU
www.youtube.com/watch?v=m5ArTaZrroI
www.youtube.com/watch?v=3H2YcNDWIRg

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden