Mein Bullet Journal

Da mich einige von euch auf den Inhalt meines Bulletjournals angesprochen haben, wollte ich euch heute mal einen kleinen Einblick gewähren. Ich führe das Journal erst seit ca. 1 1/2 Monaten. Es beinhaltet bisher kaum eigene Ideen für die Gestaltung, sondern hauptsächlich Inspirationen von anderen Journal-Kreativlingen. Bei Instagram und Co folge ich einigen tollen Frauen deren Fotos ich mir gerne abspeicher. Manche Gestaltungsideen übernehme ich eins zu eins, andere wandle ich leicht ab. Ihr könnt die folgenden Fotos durch anklicken etwas vergrößern.

bulletjournal1
Mein Journal startet mit dem essentiellen Inhaltsverzeichnis, welches jedes Bulletjournal ausmacht. Dort werden die Inhalte eingetragen und mit der entsprechenden Seitenzahl versehen. So findet man alle Einträge und Kategorien schnell wieder. Momentan befinde ich mich ja quasi noch in der Versuchsphase, dabei sind mir schon ein paar Sachen aufgefallen, die ich bei meinen zukünftigen Journals anders machen werde. Zum Beispiel finde ich es mittlerweile schöner, das Journal schon von Anfang an in grobe Überkategorien einzuteilen.
Als nächstes findet sich eine eingeklebte Jahresübersicht und natürlich eine Legende. Eine der Ursprungsideen des Bullet Journals war es, To Do Listen zu vereinfachen und effizienter zu nutzen, um das eigene Zeitmanagment zu optimieren und zu verhindern unsere kostbare Zeit für überflüssiges zu verschwenden.

bulletjournal2
Die Monatsübersichten gestalte ich sehr unterschiedlich. Ich achte darauf, jeden Monat in einem Stil zu bleiben. Manchmal packe ich zwei oder mehr Tage auf eine Seite, es gibt aber auch ganze Seiten für nur Einen. Mit den Symbolen aus der Legende schreibe ich meine To-Dos , außerdem gibt es ein kleines Wettersymbol und zwei bis drei Sätze in denen ich zusammenfasse, was ich am jeweiligen Tag erlebt habe.
Zwischendurch gestalte ich Seiten einfach nur mit Zitaten oder Bildern. Oder ich nutze ganze Abschnitte um Pläne, Rezepte, Übungen usw. schriftlich festzuhalten.

bulletjournal3
Zu Beginn eines jeden Monats, schreibe ich mir eine Art Kalenderübersicht auf eine Seite. Neben das Datum schreibe ich den Tag, anfallende Termine und in einer Spalte meinen Dienst und den meines Freundes. Auf der gegenüberliegenden Seite erstelle ich eine To-Do Liste mit meinen Zielen und Vorhaben für den kompletten Monat. Auch hierzu nutze ich wieder die Legende für die ich mich entschieden habe. In Laufe des Monats kann ich immer wieder nachsehen, welche Aufgaben noch offen sind und entscheiden, ob sie wirklich Priorität haben oder ob ich sie noch aufschieben oder ganz streichen will.
Kommen wir zu einem meiner Lieblingstools – dem Habbit Tracker. In diese Tabelle schreibe ich sowohl Gewohnheiten die ich etablieren möchte, als auch Sachen über die ich einfach gerne einen Monatsüberblick haben will. Jeden Abend gehe ich die Liste durch und male das entsprechende Kästchen aus. Klassiker für den Habbit Tracker: Sport, gesund essen, meditieren, Yoga etc.
Mich motiviert der Habbit Tracker, denn er weckt in mir den Ehrgeiz am Ende des Tages möglichst viele Kästchen ausmalen zu können.
Auf dem letzten Bild seht ihr noch meine Level 10 Life Seiten. Hier wird grafisch dargestellt, wie zufrieden man in einzelnen Lebensbereichen ist. Auf der nächsten Seite werden dann die Ziele aufgelistet, die man in den entsprechenden Lebensbereichen hat und verfolgt um diese möglichst erfüllt zu leben.

bulletjournal4
Wie ihr seht, habe ich im Mai und Juni jeweils eine etwas andere Monatsgestaltung gewählt als im April.

bulletjournal5
Sehr praktisch finde ich auch das Festhalten meiner meal-plans. Einmal in der Woche versuche ich festzulegen, was ich in den kommenden Tagen kochen möchte. Die Tage an denen ich nicht kochen muss, weil wir irgendwo auswärts essen werden (Restaurants, Märkte, bei Freunden & Familie), markiere ich mir hier ebenfalls.
Mittig seht ihr eine Sammlung verschiedener Banner, welche für die Kalendergestaltung genutzt werden können und zum Schluss noch meine Übersicht für Arzttermine.

Merken

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden