Superfood Gesichtsmasken

superfoodmaskSuperfoods sind mittlerweile in aller Munde. Ob im Internet, Zeitschriften oder in Büchern. Überall hört und liest man von diesen Kraftpaketen und Superhelden unter den Nahrungsmitteln.
In meiner Küche hat sich mittlerweile ein ganzes Arsenal an Superfoods angesammelt. Da viele von ihnen in Pulverform daher kommen, kam ich vor einiger Zeit auf die Idee sie auch im Badezimmer anzuwenden.
Denn was für die innere Anwendung so grandios geeignet ist, dass kann auch der Haut nicht schaden.

Diese vier Superfood Gesichtsmasken kann ich euch empfehlen:

1. Spirulina Maske
Spirulina ist eine der bekanntesten Algen und darf in keiner Superfoodsammlung fehlen. Neben Aminosäuren liefert uns diese Algenart auch viele Nährstoffe wie Eisen, Zink, Kalium, Kalzium und Selen. Darüber hinaus enthält sie den Vitamin-B-Komplex, Caratinoide, Chlorophyll, Sulfolipide, Muko-Polysaccharide und die besondere Fettsäure Gamma-Linolensäure.
Spirulina soll unter anderem die Haut straffen, gegen Augenschatten helfen und zu einem frischeren Aussehen verhelfen.

Für meine Maske habe ich einfach 1 EL Spirulinapulver mit Wasser angerüht. Vorsichtig auftragen und 10-15 Minuten einwirken lassen.

2. Acerola-Heilerde-Honig Maske
Acerola enthält hohe Anteile an sekundären Pflanzenstoffen wie Caratinoide, Polyphenole und Anthocyane. Dieser verleihen der Acerola Frucht ein sehr hohes antioxidatives Potential (ORAC ca. 65.000). Acerola schützt die Zellen vor Angriffen durch freie Radikale und verzögert den Alterungsprozess. Sie ist außerdem eine der Vitmanin C reichsten Früchte der Welt.
Heilerde gehört zwar nicht zu den Superfoods, bietet sich aber wunderbar für Gesichtsmasken an. Sie wirkt entzündungshemmend, entfettend und reinigt die Haut porentief.  Beim Antrocknen werden Saugkräfte frei welche die Durchblutung ankurbeln und unsere Haut von Schuppen, Bakterien und Verunreinigungen befreien. Honig in einer Gesichtsmaske verwendet wirkt beruhigend auf die Haut, macht die Hautoberfläche weich und geschmeidig, wirkt antibiotisch, entzündungshemmend und fördert ebenfalls die Durchblutung.
Sowohl Heilerde als auch Honig sind perfekte Zutaten für eine Anti-Pickel Maske.

Für die Maske 1 TL Acerolapulver mit 2 TL Heilerde und 1 TL Honig anrühren. Ein wenig warmes Wasser dazugeben bis die Maske eine cremig-breiige Konsistenz hat. Auftragen und 15-20 Minuten einwirken lassen.
Für die vegane Variante den Honig einfach weglassen.

3. Gerstengras Maske
Gerstengras bietet uns mehr Mineralstoffe, Spurenelemente, Chlorophyll, Bioflavonoide und Vitamine als die meisten anderen grünen Pflanzen. Es enthält Proanthocyanidin und viele weitere Antioxidantien und soll sich somit positiv auf die Spannkraft unserer Haut und unseres Bindegewebe auswirken.

1 EL Gerstengraspulver mit Wasser Anmischen, auftragen und 10-15 Minuten einwirken lassen.

4. Kurkuma Maske
Ob als erfrischender Shake oder goldene Milch, immer öfter liest man seit einiger Zeit von den heilkräftigen Eigenschaften des Kurkuma Gewürz. Auch in der Gesichtspflege erfreut und Kurkuma mit seinen entzündungshemmenden Eigenschaften der Beliebtheit. Es reduziert freie Radikale, wirkt kollagen-verjüngend und somit stimulierend auf den Neuaufbau von Bindegewebe.

1 EL Kurkuma Pulver mit Wasser zu einer streichfähigen Paste anrühren, auftragen, 15 Minuten Einwirkzeit.
Vorsicht! Kurkuma färbt deine Kleidung und Handtücher und bitte nicht in Panik verfallen, wenn die Maske abwäschst und dir ein strahlend gelbes Wesen im Spiegel entgegen blickt. Mit etwas ausgiebigerem waschen und einer guten Reinigungslotion bekommt man alles ab.

Für alle Masken gilt:
Die Masken können auf Gesicht, Hals und Dekolletee aufgetragen werden. Nach der entsprechenden Einwirkzeit werden sie mit reichlich warmem Wasser abgenommen. Für einen Peelingeffekt kann man angetrocknete Masken auch erst einmal vorsichtig abrubbeln bevor man mit dem waschen los legt. Wenn du eine empfindliche Haut hast und unsicher bist ob du eine Maske verträgst, kannst du einen Tag vorher einen Klecks Maske in deiner Ellenbeuge auftragen und testen ob deine Haut gereizt reagiert.

Merken

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden