Witches Cauldron – Fichten Wipfel Rezepte

wimpfel
Der Mai ist die ideale Zeit um uns einen Vorrat an Fichtenwipfel-Medizin anzulegen. Denn Fichtenwipfel enthalten viel Vitamin C, wertvolle ätherische Öle, Tanine und Harze. Dank ihrer antiseptischen Wirkung sind sie ein wirksames Mittel gegen krankmachende Bakterien und leisten gute Dienste in der Erkältungs- und Hustenzeit.
Fichtenwipfel sind die jungen Triebe der Fichten die sich in leuchtendem Hellgrün vom Rest des Baumes abheben. Eine ganz ähnliche Heilkraft besitzen übrigens Tannen, es ist also möglich die folgenden Rezepte ebenso aus Tannenwipfel oder einer Mischung von beidem zuzubereiten. Neben den Zapfen unterschieden sich die beiden Bäume vor allem durch die Anordnung der Nadeln. Fichten haben eher puschelige rundum benadelte Äste, Tannen dagegen eine Art Scheitel von dem aus die Nadeln nach links und recht gerade wachsen.
Solltest du dich überhaupt nicht mit Nadelbäumen auskennen hüte dich davor Wipfel der giftigen Eibe zu sammeln. Prinzipiell sollten wir für die innere Anwendung immer nur von Pflanzen und Bäumen sammeln die wir sicher bestimmen können.

Wie immer gilt auch beim Sammeln von Wipfeln:
Nimm nur so viel wie du wirklich brauchst und sammle niemals große Mengen von einer einzigen Pflanze. Bediene dich lieber mit kleinere Mengen von verschiedenen Pflanzen & Bäumen. Ich nehme nie von einer Pflanze bevor ich um Erlaubnis gefragt habe und bedanke mich im Nachhinein immer bei ihr. Höre dabei einfach auf dein Gefühl, kommt dir eher etwas ablehnendes oder etwas einladendes entgegen?

Wipfel Sirup I (vegan)
Wunderbar für die Erkältungszeit und bei Husten, pur eingenommen oder in Tee gerührt

Zutaten:
*ein Schraubglas
*Wipfel um dieses zu ca 3/4 zu befüllen
*Haushaltszucker

Zubereitung:
Fülle abwechselnd je eine Lage Wipfel und Zucker in das Glas, dabei ist es wichtig mit einer Schicht Wipfel zu beginnen und mit einer Zuckerschicht zu enden. Die Wipfelschichten sollten ungefähr doppelt so hoch sein wie die Zuckerschichten. Das Glas gut verschrauben und für 2-3 Wochen an einen warmen sonnigen Ort stellen. Den dabei entstehenden Sirup nach Ablauf der Zeit durch ein Sieb filtern und in ein steriles verschließbares Gefäß füllen. An einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren.

Wipfel Sirup II
die unvegane Version, die Heilkraft des Honigs bereichert dieses Rezept

Zutaten:
*ein Glas Honig (bio)
*eine Hand voll Wipfel

Zubereitung:
Den Honig falls nötig in einem Wasserbad erhitzen damit er flüssig wird. Die Wipfel einrühren und alles in einem verschlossenen Glas 3-5 Wochen an einem dunklen Ort stehen lassen. Im Anschluss durch ein Sieb geben (bei Bedarf vorher erneut leicht erhitzen) und den gewonnenen Wipfelhonig gut verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren.

Wipfel Bad
Ideal bei Erkältungen oder um einfach mal „in den Wald abzutauchen“

Zutaten:
*1 Liter Wasser
*500gramm Wipfel

Die Wipfel in das kalte Wasser geben, auf dem Herd aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Wipfelwasser durch ein Tuch abseihen, das so gewonnene Wasser noch einmal kurz aufkochen und entweder in eine große oder in vier 250ml -reicht jeweils für ein Vollbad – Flaschen abfüllen.

Merken

2 Kommentare
  1. Meggi sagte:

    Hallo zusammen,
    ich lese mit Verwunderung über Ihre „Wipfelsammlung“. Unser Waldpächter (Bayern) hat etliche per Gericht abmahnen lassen und Bußgelder (rund 150.- Euro pro Tat!) wurden verhängt: Das ist verboten die neuen Triebe an den Bäumen zu sammeln (auch wenn es nur ganz wenige sind)-
    Das geht nur im Privat-Wald und auch da würde ich den Besitzer vorab fragen.

  2. Karmindra sagte:

    Hallo Meggi,

    das ist ja interessant! Ich habe schon an so vielen Stellen Rezepte gelesen, aber noch nie das es verboten sei die Triebe zu ernten. Zum Glück haben wir selbst einen Baum von dem ich mich im Frühjahr bedienen kann.
    Vielen Dank für die Information.

    Liebe Grüße,
    Karmindra

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden